Unsere Reise nach Zentral-Indien 2009:

Auf unserer 6. Indien-Reise besuchten wir den Bundesstaat Orissa, Kolkata (das frühere Kalkutta), Varanasi, unsere indischen Freunde in Kanpur, Delhi, Agra, Fatehpur Sikri.

In Orissa machten wir eine Tour zu den Ureinwohnern, den Adivasi. Vor allem deren bunte Märkte begeisterten uns, und über ihr eher afrikanisches als indisches Aussehen  waren wir erstaunt. Die Rundreise brachte uns von Bhubaneswar über Taptapani nach Rayagada. Hier besuchten wir den Wochenmarkt von Chatikona, auf dem Angehörige des Stammes der Dongria Kondh ein- und verkaufen. Anschließend konnten wir einige Dörfer der Desia Kondh und Parojas besuchen, bevor wir in Jeypore übernachteten. In Onkadeli hatten wir die Gelegenheit den Bondas zuzusehen, wie sie am Kopf vollbeladen mit ihren Waren zum Markt zogen. Besonders die Frauen dieses Stammes sind  geschmückt mit langen, bunten Perlenketten und Reifen um den Hals. Auch einige Frauen der Gadaba, deren Halsreifen dicker sind als die der Bondas, hielten sich am Markt auf. Am Wochenmarkt in Kunduli, dem größten Markt in den Stammesgebieten, konzentrieren sich vor allem Angehörige des Stammes der Sana Paroja und der Mali. Auf der Strecke zum Chilka-Lake konnten wir noch einige Dörfer der Bada Paroja und der Saora besuchen. Über Pipli ging es dann zum Endpunkt der Tour, nach Konark mit seinem wunderschönen Sonnentempel, der zum Weltkulturerbe zählt.

Chatikona: Frau mit Baby der Dongria Kondh

Chatikona: Frau der Dongria Kondh

Chatikona: Frau der Dongria Kondh

Chatikona: Frau der Dongria Kondh

Onkadeli: Frauen der Bonda

Onkadeli: Frau der Bonda

Onkadeli: Frauen mit Babys der Bonda

Onkadeli: Frau der Bonda

 

 

Onkadeli: Frau der Bonda

Onkadeli: Frauen der Bonda

 Onkadeli: Frau der Bonda

 Onkadeli: Frau der Bonda

 

 

 

 

 Onkadeli: Frau mit Baby der Bonda

 Kind in einem Dorf der Mali

 Onkadeli: Frau der Gadaba

 Onkadeli: Frau der Gadaba

 Wie bereits unsere Tribal-Tour in Orissa so hatten wir auch unsere Fahrt von Konark zum Flughafen nach Bhubaneswar bei der sehr empfehlenswerten Travel-Agentur "Discover Tours" gebucht. Unterwegs machten wir Halt in einem kleinen Fischerdorf, beim Yogini-Tempel, beim Shanti-Stupa und den Udayagiri-Höhlen. Von Bhubaneswar flogen wir nach Kolkata, wo wir einige Tage blieben. Per Zug ging es dann weiter nach Varanasi am Ganges, dem früheren Benares. Die labyrinthartige Altstadt, das religiöse Leben und das Treiben an den Ghats wird uns unvergesslich bleiben.

Konark: Music- and Dance-Festival

Konark: Music- and Dance-Festival

Konark: Music- and Dance-Festival

Konark: Tänzerin am Sonnentempel

Konark: Tänzerin am Sonnentempel

Konark: Tänzerin am Sonnentempel

Konark: Sonnentempel

Konark: Sonnentempel

Varanasi: Schlangenbeschwörer

Varanasi: Sadhu

Varanasi: Sadhu

Kolkata: Victoria Memorial

Anschließend brachte uns ein Zug nach Kanpur, wo wir unsere indischen Freunde Mahendra und Kamal nach 23 Jahren einmal wieder besuchten. Unsere letzte Station war schließlich Delhi. Von hier aus zog es uns nach Agra, um noch einmal das wunderschöne Taj Mahal zu sehen, und einen Abstecher nach Fatehpur Sikri zu machen.